Du bist nicht angemeldet.

Persönliche Box

Super Moderatoren

Gremlin

TiBeMa3

Administratoren

maranu

chris

Pascal

Freundschaften

Neue Benutzer

Ika(30. Oktober 2018, 19:32)

Peppapig(29. Oktober 2018, 10:57)

Nicky(29. Oktober 2018, 08:11)

Katrin(27. Oktober 2018, 21:34)

Helga(27. Oktober 2018, 20:24)

Statistik

  • Mitglieder: 1820
  • Themen: 45275
  • Beiträge: 846164 (ø 205,63/Tag)
  • Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ika


:!: Es gibt zurzeit Probleme mit der Weiterleitung von "einskannjeder.de" auf die "einskannjeder.at"-Adresse, wodurch das Forum derzeit nur über die ".at"-Endung erreichbar ist.

:!: Neue Datenschutzbestimmungen!


**Themen der letzten 24 Stunden**


Rebecca

*...*

Beiträge: 1 243

Vorname: Rebecca

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 14. August 2018, 09:53

Also ich würde meine Beiden auch gerne trennen. Ich hab ein Junge und ein Mädchen und sie sind jetzt 7 Jahre. Einschlafen klappt bei uns aber sehr gut und das ist auch das Problem dass sie bisher nicht alleine schlafen wollten. Tagsüber gibt es aber oft Streit . Wir haben aber 2 unterschiedlich große Zimmer und das kann man auch nicht anders machen. Das ist halt so. Wenn wir irgendwann trennen muss einer halt das kleinere Zimmer nehmen. Wie kann man das machen um gerecht zu bleiben. Wir haben überlegt alle halbe Jahr zu tauschen. Die Betten und Schreibtische sind die gleichen.
Rebecca mit Luis _mmmhbl_ und Sophia _mmmhro_ ( geb. am 28.06.2011)

22

Dienstag, 14. August 2018, 14:07

Wenn das eine Zimmer kleiner ist, kann man doch prima einen Ausgleich schaffen, z. B. über eine zweite Ebene, Hochbett oder irgendwas besonderes wie eine Hängeschaukel ....
Wir haben zwar sehr große Kinderzimmer (über 20 qm) aber auch nicht gleich groß. Eines so ca. 4 qm kleiner.
Wir haben individuell gestrichen und eingerichtet, so daß jeder eine kleine Sitzecke hat. Die Schränke eben angepasst an die Größe. Das Kind mit dem größeren Zimmer könnte auch einen Schrank bekommen, wo diverse Spiel- und Anziehsachen aufbewahrt werden, die man nicht ständig benötigt (z. B. auch Wintersachen, Bettwäsche etc.) quasi als Ausgleich _girlie_1_
Die Zimmergröße war übrigens immer nur bei uns Erwachsenen ein Thema, nie bei den Kindern, die finden ihre Zimmer toll sm_daumen

Beiträge: 989

Vorname: Kaddel

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 14. August 2018, 14:08

könntet ihr euer schlafzimmer tauschen? wir standen auch vor diesem problem und hatten auch überlegt, z.b. jedes jahr zu tauschen. wenn ihr den eindruck habt, dass eure kinder das gut aufnehmen würden, würde ich es denke ich so machen. bei uns ist es so, dass wohl ein kind sehr unglücklich mit so einer tauscherei wäre, da sehr auf beständigkeit etc. bedacht. wir haben uns daher dagegen entschieden und deshalb einem kind unser schlafzimmer gegeben, dafür nehmen wir eines der kinderzimmer.ginge das bei euch?
LG Kaddel

Schmunzelmaus _mmmhro_ Ende Mai 2014 spontan bei 35+
Kuschelbär _mmmhbl_ Ende Mai 2014 spontan bei 35+

24

Dienstag, 14. August 2018, 14:10

Ach und zum zusammen schlafen: Wir haben in beiden Zimmern Hochbetten, darunter Kuschelhöhlen mit Matratzen in gleicher Größe 90x200. Eben auch mal für Übernachtungsgäste. Notfalls könnten sie auch nur für die Nacht eine Matratze rüberschleppen, ist quasi null Aufwand ....

25

Dienstag, 14. August 2018, 14:12

Es kommt doch wirklich nicht auf die Größe an, sofern der Zweite nicht die Besenkammer bekommt, sondern vielmehr auf die Einrichtung!

Rebecca

*...*

Beiträge: 1 243

Vorname: Rebecca

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 14. August 2018, 15:28

Nein. Schlafzimmer tauschen geht definitiv nicht. Das kleinere Zimmer ist auch ausreichend groß, nur eben kleiner als das andere. Wir wohnen ja in meinem Elternhaus und das waren schon die Kinderzimmer von mir und meinem Bruder. Da war klar dass der Ältere das größere Zimmer bekommt. Bei Zwillingen ist das natürlich schwierig. Ich würde vom Gefühl her meiner Tochter gerne das große Zimmer zukommen lassen. Denn sie spielt sehr viel mit Puppen,Barbies, Playmobil und sitzt auch öfters mal am Schreibtisch und malt. Sie bekommt auch öfters Besuch. Luis ist eher wenig im Zimmer und kann sich kaum alleine beschäftigen. Allerdings ist er so ein Typ der alles unfair findet und sich gleich benachteiligt fühlt obwohl das gar nicht der Fall ist. Deshalb gäbe das ein Riesen Drama.
Rebecca mit Luis _mmmhbl_ und Sophia _mmmhro_ ( geb. am 28.06.2011)

27

Dienstag, 14. August 2018, 15:33

@ Rebecca: Vielleicht wäre es eine Alternative, dem Jungen im kleineren Zimmer dafür dann so ein halbhohes Spielbett anzuschaffen. So gewinnt er Raum unter dem Bett (die Spielfläche wird größer) und es ist irgendwie auch eine coole Kompensation für das kleinere Zimmer. Wäre das für euch eine Lösung?


Geboren am 20.05.2013 bei 36+0 per KS



Spontan entbunden am 29.08.2015 bei 40+8

cowgirl

*...*

Beiträge: 597

Vorname: Sabine

Wohnort: Calgary, Canada

  • Private Nachricht senden

28

Dienstag, 14. August 2018, 16:45

@Rebecca: Hast du sie schon mal gefragt, wer welches Zimmer moechte, wie offensichtlich ist denn der Groessenunterschied? Wenn sie jetzt zusammen in dem grossen Zimmer sind, waere vielleicht ein Anreiz, dass der der umzieht ja das "neue" Zimmer bekommt? Wenn sich beide auf das gleiche stuerzen helfen bei uns oft Abzaehlreime, knobeln, irgendwas "Neutrales", bei dem sich keiner benachteiligt vorkommen (kann) - passiert natuerlich trotzdem aber man hat zumindest das Argument, dass es halt Zufall war. Insgesamt finde ich auch, dass die Groesse nicht ausschlaggebend ist, sondern dass es der eigene Bereich ist den die Kinder auch mitgestalten z.B. durch Auswahl der Einrichtung, Wandfarbe, Bilder etc. Alle halbe Jahre abwechseln waere fuer mich definitiv keine Option aus eben diesem Grund,
sm_sp1 Wir sind jetzt schon 7 Jahre alt! sm_abklatschen

29

Dienstag, 14. August 2018, 17:53

Rebecca, hast du meine Antworten gelesen, hmmmmm ?

Rebecca

*...*

Beiträge: 1 243

Vorname: Rebecca

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Private Nachricht senden

30

Mittwoch, 15. August 2018, 09:15

Ja klar hab ich deine Antworten gelesen und Danke dafür. Hochbetten kommen bei uns jetzt leider nicht mehr in Frage. Aber Matratze dazu legen könnte man trotzdem noch. Natürlich nur zum Schlafen,sonst ist die freie Spielfläche zu klein. Ich denke das Wichtigste wird sein das Zimmer irgendwie reizvoll zu machen.
Rebecca mit Luis _mmmhbl_ und Sophia _mmmhro_ ( geb. am 28.06.2011)